Starke Schule beider Basel (SSbB)

Postfach 330, 4127 Birsfelden, E-Mail: Starke.Schule@gmx.ch, PC 60-128081-8

Follow us on Social Media

 

Bildungsinitiative in Basel

Unterschreiben Sie die formulierte Initiative der Starken Schule beider Basel, mit welcher wir der gescheiterten Passepartout-Ideologie ein Ende setzen möchten. Die Initiative verlangt eine echte Lehrmittelfreiheit auch im Kanton Basel-Stadt. Die Lehrpersonen sollen die Lehrmittel "Mille feuilles", "Clind d'oeil" und "New World" durch bewährte Lehrmittel ersetzen können.

Hier können Sie den Unterschriftenbogen herunterladen.

 

News

  • Montag, April 06, 2020

    Sanierung Schulanlage Frenke

    Die Schulanlage Frenke, bestehend aus einem Sekundarschulhaus, einem Primarschulhaus, wird für CHF 18 Mio. Franken saniert.

    Mehr

  • Samstag, April 04, 2020

    Sammelfrist verlängert.

    Der Basler Regierungsrat am 24. März 2020 beschlossen, dass es aufgrund der ausserordentlichen Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu einem Fristenstillstand bei kantonalen Volksbegehren wie z.B. Volksinitiativen kommt.

    Mehr

  • Samstag, März 14, 2020

    Revidierte interkantonale Universitätsvereinbarung

    Da der Zugang zu jeder öffentlichen Universität und eidgenössischen Hochschule in der Schweiz allen Studierenden gewährleistet sein soll, unterstützt die Starke Schule das Anliegen der Vernehmlassung «Betritt des Kantons Basel-Landschaft zur revidierten Interkantonalen Universitätsvereinbarung» vollständig.

    Mehr

Zitat

21.03.2020

„Ich war sehr gerne Lehrer und ich freue mich sehr, ehemalige Schüler auf der Strasse zu treffen. Solange ich Schule gehalten habe, habe ich im Jahr zwei Formulare ausgefüllt, einen Bericht im Umfang von eineinhalb Schreibmaschinenseiten über das, was ich gemacht habe, und eine Liste aller Schüler. Das war alles. Heute haben Lehrer oft täglich eine Stunde Büroarbeit, weil sie Material liefern müssen, damit an den Pädagogischen Hochschulen Forschung betrieben werden kann. Pädagogik hat man auch damals studieren können, nur hat man Pädagogen für nichts gebrauchen können. Trotzdem gab es Berufskollegen, die an die Uni gegangen sind. Es waren jene, die es angeschissen hat, Schule zu halten. Ich habe hie und da das Gefühl, sie kommen zurück und bringen ihren Kollegen bei, wie man Schule halten muss, damit es einen anscheisst. Bildungswahnsinn. Forschung, Forschung, Forschung.“

Peter Bichel, Interview in der bz vom 21.03.2020

 

Spenden

Wir freuen uns über Ihre Spende.

Starke Schule beider Basel
Postfach 330
4127 Birsfelden

PC 60-128081-8
IBAN CH98 0900 0000 6012 8081 8

Vorstand

Der Vorstand der Starken Schule setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

  • Saskia Olsson (Master in Kunstgeschichte)
  • Alina Isler (Ausbildung zur Sekundarlehrerin)
  • Michael Pedrazzi (Lehrperson Sek. 1)
  • Jürg Wiedemann (alt Landrat Grüne-Unabhängige)
  • Regina Werthmüller (Landrätin, parteilos)
  • Kathrin Zimmermann (Lehrperson Sek. 1)

Der Vorstand trifft die strategischen Entscheide und ist für die politische Stossrichtung verantwortlich. Er tagt nach Bedarf, mindestens einmal im Jahr. Die Geschäftsleitung setzt sich aus Saskia Olsson und Alina Isler zusammen. Saskia Olsson trägt die Verantwortung für die operative Führung. Zu ihrem Aufgabenbereich gehören u.a. Medienarbeit, Finanzen, Kampagnen, Verfassen von Positionspapieren und Umsetzung der strategischen Entscheide des Vorstandes. Alina Isler erledigt die administrativen und organisatorischen Arbeiten und ist für die interne Revision der Buchhaltung zuständig.

Mit der Gründung der Starken Schule beider Basel hat sich auch die Zahl der mitwirkenden Personen erweitert. Hier können Sie das Organigramm der Starken Schule beider Basel sichten.
  

Das Team im Sekretariat

Das Gemeinschaftssekretariat der Grünen-Unabhängigen und der Starken Schule beider Basel wird von Saskia Olsson (Bild rechts) und Alina Isler (Bild links) geleitet.

Beide sind im Vorstand der Starken Schule beider Basel und bilden zusammen das Team des Sekretariats. Saskia Olsson arbeitet seit ihrem Master in Kunstgeschichte und Bildtheorie in einem renommierten Auktionshaus in Basel. Alina Isler ist in der Ausbildung zur Sekundarlehrerin an der Pädagogischen Hochschule in Bern.