Starke Schule beider Basel (SSbB)

Postfach 330, 4127 Birsfelden, E-Mail: Starke.Schule@gmx.ch, PC 60-128081-8

Follow us on Social Media

 

News

  • Donnerstag, Juli 09, 2020

    Lehrlingsquote erschreckend tief

    Der Basler Lehrstellenbericht zeigt auf, dass sich weniger als jede/r 5. Schulabgänger/in direkt für eine Lehre entscheidet. Diesen Sommer verschlimmert Corona die Situation sogar noch: Im Vergleich zu den letzten Jahren werden ca. zehn Prozent weniger Lehrstellen besetzt, obwohl genügend Plätze vorhanden wären.

    Mehr

  • Montag, Juli 06, 2020

    Zahlen und Fakten

    Der Kanton Basel-Landschaft hat in einem Artikel verschiedene Zahlen im Zusammenhang mit dem Besuch der obligatorischen Schule, dem Verhältnis von Jungen und Mädchen, sowie von Ausländer/-innen und Schweizern veröffentlicht.

    Mehr

  • Montag, Juli 06, 2020

    Gratis ÖV für Schulklassen

    Das von Miriam Locher (SP) 2018 eingereichte Postulat "Natürlich BL: Freie Fahrt für Schulklassen - Gratis OEV für Schulklassen" wurde 2019 vom Landrat überwiesen. Nun ist die Vorlage vom Regierungsrat erschienen.

    Mehr

Leserbrief

Rücktritt oder noch mehr Schwäche?

Kurz zusammengefasst: Ein Leiter widersetzt sich dem Volkswillen, widersetzt sich den Anordnungen des Chefs und setzt in eigener Regie mit aller Konsequenz und gegen vertrauliche Absprachen während des Meinungsbildungsprozesses ein ideologisches Lehrmittel für die Benutzung in den Schulen im Kanton Basellandschaft um.

In einer Volksabstimmung im November 2019 wurde dieser Ansatz mit 85% ebenso abgelehnt. Die letzte Instanz, in diesem Fall der Bildungsrat, fällt dann den vom Volk gutgeheissenen Entscheid: Den Lehrplan 21 mit einem Teil B zu erweitern endgültig (vorerst für Englisch und Französisch).

Es stellen sich zwei Fragen: Tritt der verantwortliche Leiter des AVS (wie es sich gehören würde) zurück oder führt er seine vorgesetzte Regierungsrätin weiter an der Nase herum? In diesem Fall wird der Stimmbürger den Entscheid bei den nächsten Regierungsratswahlen nachholen, zweifelsohne.

Paul Hofer, alt Landrat FDP

 

Bildungsinitiative in Basel

Unterschreiben Sie die formulierte Initiative der Starken Schule beider Basel, mit welcher wir der gescheiterten Passepartout-Ideologie ein Ende setzen möchten. Die Initiative verlangt eine echte Lehrmittelfreiheit auch im Kanton Basel-Stadt. Die Lehrpersonen sollen die Lehrmittel "Mille feuilles", "Clind d'oeil" und "New World" durch bewährte Lehrmittel ersetzen können.

Hier können Sie den Unterschriftenbogen herunterladen.

Die Starke Schule empfiehlt bei Sammelständen Schutzmasken zu tragen oder beim Ansprechen auf der Strasse einen Abstand von 2 Metern einzuhalten.

 

Passepartout in der Tonne


 

 

Spenden

Wir freuen uns über Ihre Spende.

Starke Schule beider Basel
Postfach 330
4127 Birsfelden

PC 60-128081-8
IBAN CH98 0900 0000 6012 8081 8

Zur Übersicht

 

Februar 25, 2020

Auch in Solothurn soll das Obligatorium bei "Mille feuilles" und "Clin d'eil" fallen

Nach Baselland und Bern lenkt nun auch der Kanton Solothurn ein: Der "Schulverlag plus", der für die beiden Lehrmittel "Mille feuilles" und "Clin d'eil" verantwortlich ist, hätte es verpasst, die heftige Kritik an den Französisch-Passepartoutlehrmitteln zur Kenntnis zu nehmen. Nun muss ein neues Lehrmittel her, das Obligatorium soll fallen, so die Position der Solothurner Regierung.

Auf einen politischen Vorstoss von Nicole Hirt (Grünliberale) antwortete die Regierung des Kantons Solothurn erfreulich: Man könne sich gut vorstellen, das Obligatroium bei den Lehrmitteln abzuschaffen und den Lehrpersonen mehrere Lehrmittel zur Auswahl zu geben. Der Verlag "Schulverlag plus", welcher für die beiden Französisch-Lehrmittel "Mille  feuilles" und "Clin d'eil" verantwortlich ist, hätte es verpasst die Kritik an ihren Lehrmitteln zu berücksichtigen. Nun müsse ein neues Lehrmittel her.

In den Startlöchern steht der Verlag "Klett und Balmer", der im Januar 2021 mit "Ca roule 3" (Band 1) ein neues Lehrmittel für die 3.te Primarklasse auf den Markt bringt. Die drei folgenden Bände für die 4.te, 5.te und 6.te Primarklassen folgenden dann jeweils ein Jahr später.

Der "Schulverlag plus" verliert damit das Monopol beim Frühfranzösischlehrmittel. Dies dürfte das definitive Aus des Lehrmittels bedeuten.