Starke Schule beider Basel

Postfach 330, 4127 Birsfelden, E-Mail: Starke.Schule@gmx.ch, PC 60-128081-8

Follow us on Social Media

 

Bildungsinitiative in Basel

Unterschreiben Sie die formulierte Initiative der Starken Schule beider Basel, mit welcher wir der gescheiterten Passepartout-Ideologie ein Ende setzen möchten. Die Initiative verlangt eine echte Lehrmittelfreiheit auch im Kanton Basel-Stadt. Die Lehrpersonen sollen die Lehrmittel "Mille feuilles", "Clind d'oeil" und "New World" durch bewährte Lehrmittel ersetzen können.

Hier können Sie den Unterschriftenbogen herunterladen.

 

News

  • Samstag, Februar 22, 2020

    Regierung des Kantons Bern will Lehrmittelfreiheit einführen

    Am 25. November, einen Tag nach der grandiosen Abstimmung im Kanton Basel-Landschaft für eine Lehrmittelfreiheit, haben vier Parlametarier iim Kanton Bern eine Motion eingereicht, die eine Lehrmittelfreiheit fordert, analog derjenigen in Baselland. Die Regierung hat am 5.2.2020 dem Grossrat erfreulicherweise empfohlen, die Motion anzunehmen.

    Mehr

  • Samstag, Februar 22, 2020

    SVP Basel-Stadt unterstützt unsere Initiative ebenfalls

    Die SVP Basel-Stadt hat heute publiziert, dass sie die Initiative für eine Lehrmittelfreiheit der Starken Schule beider Basel ebenfalls unterstützen.

    Mehr

  • Donnerstag, Februar 13, 2020

    Initiative in Baselland ist rechtsgültig

    Der Landrat hat an seiner heutigen Sitzung die Rechtsgültigkeit der Initiative "Die gigantische und unerfüllbare Anzahl von 3'500 Kompetenzbeschreibungen in den Lehrplänen auf ein vernünftiges Mass reduzieren" einstimmig mit 78 : 0 Stimmen bei zwei Enthaltungen beschlossen.

    Mehr

Sammelaktion

Standaktion am 22. Februar in Basel


 

Leserbriefe

Achtung, Falschfahrer!

Das Basler Erziehungsdepartement (ED) scheint umgeben zu sein von Scharlatanen: Die Lehrkräfte lügen, wenn sie von ihren negativen Erfahrungen mit der missglückten Integration lernschwacher Kinder berichten; Experten phantasieren, wenn sie die negativen Folgen der Integration für die Direktbetroffenen aufzeigen; und der Einsatz von Politikern quasi aller Parteien für die Wiedereinführung von Kleinklassen ist auch nicht ehrlich. Der gross angelegte Betrug setzt sich fort bei Passepartout. Dort lügen sämtliche Studien, die der Fremdsprachenideologie ein beschämend schlechtes Zeugnis ausstellen. Und die Erfahrungen der Lehrkräfte, welche jene Evaluationen bestätigen, sind einmal mehr gefaked. Im Besitz der Wahrheit ist einzig und allein das ED um Conradin Cramer. Ähnlich war es im real existierenden Sozialismus. Dort hatte das Politbüro des Zentralkomitees das Monopol auf die Wahrheit.

Felix Hoffmann, Sekundarlehrer

 

Spenden

Wir freuen uns über Ihre Spende.

Starke Schule beider Basel
Postfach 330
4127 Birsfelden

PC 60-128081-8
IBAN CH98 0900 0000 6012 8081 8

Zur Übersicht

 

Dezember 04, 2019

Schnelle Umsetzung der "Lehrmittelfreiheit"

Regierungsrat beschliesst, die neue Lehrmittelverordnung bereits ab dem 01.01.2020 in Kraft zu setzen.

Nach dem tollen Ergebnis der Abstimmungen vom 24.11.2019 und der Annahme der geleiteten Lehrmittelfreiheit, freuen wir uns sehr darüber, dass der Regierungsrat beschlossen hat, diese neue Lehrmittelverordnung bereits per 1. Januar 2020 einzuführen. Das bedeutet jedoch nicht, dass ab dann bereits für alle Fächer die nötigen Listen mit den entsprechenden Lehrmitteln zur Verfügung stehen. An der Dezember-Sitzung wird der Bildungsrat zunächst die entsprechenden zusätzlichen Lehrmittel für die beiden Fremdsprachen Englisch und Französisch festlegen. Dann sollen nach und nach auch für die anderen Fächer die Listen zusammengestellt werden.

Bereits seit einigen Monaten haben verschiedene Arbeitsgruppen Lehrmittel für die Fremdsprachen evaluiert und dem Bildungsrat vorgeschlagen. Bisher sieht es danach aus, dass auch echte Alternativen zu den bisherigen Passepartout-Lehrmittelbüchern aufgenommen werden, die einen struktuierten Aufbau mit entsprechender Grammatik und altersgerechtem Wortschatz vorweisen können. Wenn auf den Lehrmittellisten für Französisch und Englisch (sowohl in der Primar- wie auch in der Sekundarstufe) international anerkannte Lehrmittel aufgenommen werden, muss unsere weitere Initiative - welche noch harscher gegen die drei Passepartout-Lehrmittel vorgehen würde - wahrscheinlich nicht zum Zuge kommen.