Starke Schule beider Basel (SSbB)

4127 Birsfelden, E-Mail: Starke.Schule.beider.Basel@gmx.ch, PC 60-128081-8

Follow us on Social Media

 

 

Werbung


 

Inputs zum Beförderungssystem

Lesen Sie hier: Mehrere Rückmeldungen zum Promotionssystem der Sekundarschulen.
 

News

  • Donnerstag, Juli 29, 2021

    Umstrukturierung an den Schweizer Gymnasien

    Mit den Änderungen der letzten Jahre im Bildungssystem soll nun auch an den Gymnasien eine Reformen eingeführt werden. Die Gymnasien weiter entwickelt werden, um die Qualität der Maturität und den prüfungsfreien Zugang zur Universität auch weiterhin sicherzustellen. Im Zentrum stehen der Rahmenlehrplan der Schweizerischen Konferenz der Erziehungdirektoren (EDK) und die gemeinsamen Anerkennungsvorgaben von Bund und Kantonen (MAR/MAV). (so)

    Mehr

  • Montag, Juli 19, 2021

    Kein Leistungslohn in Basel-Stadt

    Während im Kanton Basel-Landschaft ein lohnrelevantes Mitarbeitergespräch (MAG) für Staatsangestellte eingeführt wurde, hat das baselstädtische Erziehungsdepartement in einer Medienmitteilung darauf hingewiesen, dass die MAGs an Basler Schulen auch künftig nicht lohnrelevant sein werden. (so)

    Mehr

  • Montag, Juli 19, 2021

    Facts zu Lernenden im Jahr 2020/21

    Im Schnitt verläuft die Bildungslaufbahn von Mädchen geradliniger als die von Knaben. (so)

    Mehr

Spenden

Wir freuen uns über Ihre Spende.

Starke Schule beider Basel
4127 Birsfelden

PC 60-128081-8
IBAN CH98 0900 0000 6012 8081 8

Zur Übersicht

 

Juli 19, 2021

Facts zu Lernenden im Jahr 2020/21

Im Schnitt verläuft die Bildungslaufbahn von Mädchen geradliniger als die von Knaben. (so)

Im Jahr 2020/2021 haben 32 584 Lernende im Kanton Basel-Landschaft die obligatorische Schule besucht. 92% davon waren an einer öffentlichen Schule. Von den 92% der Schüler/-innen in der obligatorischen Schule sind lediglich 4% in einer Sonderklasse (Klein- oder Einführungsklassen sowie Integrationsklassen für Fremdsprachige) unterrichtet worden. Von denjenigen, die in Sonderklassen sind, liegt der Anteil der Mädchen unter demjenigen der Knaben. Allgemein scheinen Mädchen mit weniger Schwierigkeiten durch die Primarstufe zu kommen. Sichtbar wird das am Alter am Ende der Primarstufe, wo bereits 19% der Jungen älter sind als die Mädchen, was an einer späteren Einschulung, an Repetitionen oder am Besuch von Einführungsklassen liegt. Bis zum Ende der obligatorischen Schule haben 33% der jungen Männer im Vergleich zum Regelverlauf ein Jahr verloren, während es bei den Frauen nur 23% sind.