Starke Schule beider Basel (SSbB)

4127 Birsfelden, E-Mail: Starke.Schule.beider.Basel@gmx.ch, PC 60-128081-8

Follow us on Social Media

 

 Twint


News

  • Dienstag, November 22, 2022

    Kleinpensenverbot versus Bildungsqualität

    Nun sollen auch im Kanton Basel-Landschaft Lehrpersonen mit Mindestpensen vergrault werden. Am 17. November wurde im Landrat ein parlamentarischer Vorstoss eingereicht, der die Prüfung von Massnahmen verlangt, welche ein Anreizsystem zur Arbeitspensumerhöhung bei den Kantonsangestellten schaffen sollen. (ai)

    Mehr

  • Montag, Oktober 31, 2022

    Intensive Frühförderung in Deutsch

    In Basel-Stadt wurde Mitte September ein Vorstoss eingereicht, der die Beschleunigung der Deutschförderung bei Kindern fordert, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. (so)

    Mehr

  • Dienstag, Oktober 18, 2022

    Studien zum Frühfremdsprachenbeginn

    Die Frage, wann mit dem Erlernen von Fremdsprachen begonnen werden soll, stellen sich die Experten bereits seit mehreren Jahrzehnten. Hier finden Sie eine eindrückliche Auflistung zahlreicher Studien. (ai)

    Mehr

  • Freitag, Oktober 14, 2022

    Motion betreffend Einführungsklassen an allen Schulstandorten

    Im Kanton Basel-Stadt wurde eine Motion eingereicht, welche Einführungsklassen an allen Schulstandorten in Basel fordert. So soll eine Integration fast aller Kinder möglich bleiben, welche weniger Belastung für das System beinhaltet. (lh)

    Mehr

  • Donnerstag, September 29, 2022

    Anforderungen für Homeschooling bleiben bestehen

    Die im Sommer eingereichte Interpellation «Homeschooling: Reduktion der Hürden für die private Schulung» wurde nun vom Regierungsrat beantwortet. Die Hürden seien bewusst so gewählt, damit jederzeit eine Wiederaufnahme an die öffentliche Schule gewährleistet ist. Eine Reduktion der Homeschooling-Kriterien würde dem Anspruch der angestrebten Bildungsqualität nicht gerecht werden. (ai)

    Mehr

Pressespiegel

Laien dürfen im Klassenzimmer bleiben

Der Kanton Zürich führt eine Ausbildung für Lehrer ohne Diplom ein und hofft auf 200 neue Lehrpersonen. Doch reicht das, um den Lehrermangel zu bekämpfen? Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

[Quelle: NZZ vom 18.11.2022]

 

Wie viel bringen Lehrkräfte ohne Diplom?

530 Lehrerinnen und Lehrer stehen im Kanton Zürich ohne entsprechende Ausbildung im Klassenzimmer – eine Bilanz nach zwei Monaten. Lesen Sie den Artikel hier.

[Quelle: NZZ vom 31.10.2022]

 

Spenden

Wir freuen uns über Ihre Spende.

Starke Schule beider Basel
4127 Birsfelden

PC 60-128081-8
IBAN CH98 0900 0000 6012 8081 8

12.01.2021

Unverantwortlicher Schulleitungs- entscheid der Sek. Aesch

Die Schulleitung von Aesch ignorierte kantonale Corona-Bestimmungen. Sie zwang Lehrpersonen trotz positivem Pool-Test und fehlenden Resultaten der Depooling-Tests zu unterrichten. Das eigenmächtige Verhalten des zuständigen Schulleiters hat Konsequenzen, so musste er bereits einen happigen Rüffel des AVS einkassieren.

Die Bestimmungen des Kantons sind eindeutig und lassen keinen Spielraum offen. Schüler/-innen und Lehrpersonen müssen im Rahmen des Breiten Testen wöchentlich nachweisen, dass sie negativ sind. Fällt ein Pool positiv aus, so folgen Einzeltests (sogenanntes Depooling). Erst wenn diese vorliegen und negativ sind, dürfen die Schüler/-innen und Lehrpersonen an ihren Arbeitsplatz zurückkehren, bestätigt Andrea Bürki vom kantonalen Krisenstab Baselland gegenüber dem Regionaljournal am 11.1.2022. Vorher müssen sie in Quarantäne. Diese Regelung ist eine wichtige Massnahme, um die Ausbreitung der hoch ansteckenden Omikron-Variante des Coronavirus an den Schulen einzudämmen.

Am vergangenen Dienstag war ein Pool mit elf Lehrpersonen der Sekundarschule Aesch positiv, was der Schulleitung derart missfiel, dass sie kurzerhand gleichwohl alle Lehrpersonen anwies, am Mittwoch im Schulzimmer zu unterrichten. Die Lehrpersonen konnten gar nicht anders, als die fragwürdige Weisung zu befolgen, wollten sie keine Nachteile riskieren. Unbegründet war diese Angst nicht. Schulleiter Carol Rietsch ist für eine autoritäre Führung der Schule bekannt. Die Liste der Vorwürfe ist lang und reicht bis zum Versuch, am Mittwochnachmittag auf Biegen und Brechen Unterricht einzuführen und damit zahlreiche sportliche, musikalische und kulturelle Aktivitäten der Schüler/-innen zu verunmöglichen.

Möglichweise war dieser jüngste Fehlentscheid der Sekundarschule Aesch einer zu viel. Die Bildungsdirektion wird sich aufgrund eines politischen Vorstosses oder einer aufsichtsrechtlichen Anzeige, die zurzeit geprüft werden, mit dem Fall auseinandersetzen müssen.

Jürg Wiedemann
Vorstand Starke Schule beider Basel