Starke Schule beider Basel (SSbB)

4127 Birsfelden, E-Mail: Starke.Schule.beider.Basel@gmx.ch, PC 60-128081-8

Follow us on Social Media

 

 

Werbung


 

News

  • Donnerstag, Oktober 14, 2021

    Kein Zertifikat aus dem «Breiten Testen Baselland»

    Seit Kurzem dürfen die Kantone frei entscheiden, ob sie ein Zertifikat im Zusammenhang mit dem Breiten Testen anbieten wollen. Dafür müssen aber zwei Bedingungen erfüllt sein: Die Tests müssen unter Aufsicht einer Fachperson durchgeführt werden und die Personaldaten der Testperson vollständig erfasst sowie eindeutig zugeordnet werden können. Weil das das «Breite Testen Baselland» völlig anonymisiert umgesetzt wird und keinerlei Kontaktdaten registriert werden, kann zurzeit kein Zertifikat aus dem Pool-Testen erstellt werden. (lb)

    Mehr

  • Dienstag, Oktober 12, 2021

    Räteromanisch als neues Schulfach

    Ab 2023 soll die Sprache «Räteromanisch» als Schulfach unterrichtet werden. Zurzeit läuft im Kanton Graubünden ein Pilotversuch dazu. Dieses schweizweite Projekt wird im Fernunterricht angeboten, so dass Kosten gespart werden können und alle Schüler/-innen Zugang zu diesem neuen Wahlfach haben. (lh)

    Mehr

  • Samstag, Oktober 09, 2021

    Uni Basel mit leicht mehr Studierenden

    Die Studierendenzahlen der Universität Basel sind über mehrere Jahre stabil geblieben. Das von den Trägern und dem Universitätsrat beschlossene Wachstumsprojekt «Midi» machte dieselben Prognosen. Rund 13'139 Studierende zählte die Uni Basel im Herbstsemester 2020. Das sind 328 Studierende mehr, als im Herbstsemester des Vorjahres. Aufgrund der COVID-19 Pandemie rechnet man mit einer längeren Studiendauer. (lb)

    Mehr

  • Mittwoch, Oktober 06, 2021

    Universität Basel mit finanziell gutem Ergebnis

    Im Rechnungsjahr 2020 macht die Universität Basel ein Plus von 0.2 Millionen Franken. Der Aufwand nimmt im Vergleich zu 2019 um 8.7 Millionen ab, während der Ertrag ebenfalls um 8.6 Millionen sank. Ein deutlich höherer Anteil der Ausgaben werden durch Einnahmen von Dritten finanziert und nicht von den beiden Trägerkantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft. An das herausragende Jahr 2019 kann der Finanz Erfolg im 2020 jedoch nicht anschliessen. (lb)

    Mehr

  • Dienstag, Oktober 05, 2021

    Kein Klassenlager ohne Test

    Das Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt hat nach mehreren abgebrochenen Lagern aufgrund von positiv getesteten Personen eine Testpflicht für alle Schüler/-innen und Begleitpersonen eingeführt. Schüler/-innen, welche sich nicht testen lassen wollen, dürfen am Lager nicht teilnehmen. Sie besuchen stattdessen den Unterricht in einer anderen Klasse. (lh)

    Mehr

Spenden

Wir freuen uns über Ihre Spende.

Starke Schule beider Basel
4127 Birsfelden

PC 60-128081-8
IBAN CH98 0900 0000 6012 8081 8

07.12.2020

Studie zeigt: Schulkinder haben im Lockdown nichts gelernt

Bereits im Sommer erhielt die Starke Schule beider Basel (SSbB) von Lehrpersonen, Eltern und sogar Schüler/-innen zahlreiche Rückmeldung, dass die Lernziele während dem Fernunterricht im Vergleich zum Präsenzunterricht im Schulhaus von den meisten Schulkindern nicht erreicht werden konnten. Die SSbB hat sich bereits während des Lockdowns im Frühling dafür stark gemacht, dass der Fernunterricht möglichst kurz sein solle, selbstverständlich unter Berücksichtigung der Corona-Zahlen.

Nun bestätigt eine Studie aus den Niederlanden mit konkreten Zahlen die Unwirksamkeit des Fernunterrichtes: Die Leistungen von 100’000 Primarschüler/-innen wurden dort vor und nach dem Lockdown gemessen und der Leistungsfortschritt mit dem Vorjahr verglichen. Heraus kam unter anderem, dass der Lernfortschritt rund 20 Prozent unter dem Wert vom Jahr zuvor lag. Erziehungswissenschaftlerin Margrit Stamm von der Universität Freiburg, drückt es pointiert aus: «Die meisten Kinder lernten so gut wie nichts». Die Ergebnisse seien sehr gut auch auf die Schweizer Schulen übertragbar.

Besorgniserregend ist, dass nicht alle Kinder gleich gut lernen, sondern dass die Lernfortschritte stark von den familiären Verhältnissen der Schüler/-innen abhängen. So fällt der Lernverlust bei Schulkindern, deren Eltern kein Studium haben, um 50 Prozent höher aus als bei Kindern, deren Eltern Akademiker/-innen sind. Ausschlaggebend für das Gelingen des Fernunterrichts war auch das Vorhandensein einer guten Infrastruktur zu Hause. Wer nur begrenzte digitale und finanzielle Möglichkeiten hatte, musste ein Gerät mit mehreren Personen der Familie teilen, womit der Lernprozess verlangsamt wurde. Von Chancengleichheit konnte somit während der Schulschliessung nicht die Rede sein und die Schüler/-innen können die im Lockdown verlorene Zeit nur mit Mühe aufholen.

Die SSbB erachtet es als wichtig, dass eine weitere Schliessung der Volksschulen (Primarstufe und Sekundarstufe 1) möglichst vermieden werden muss. Andere Massnahmen sind vorzuziehen, wie beispielsweise das Schliessen von Restaurants, Kinos, Klubs, Theater oder ein Verbot von Grossveranstaltungen. Erst wenn mit diesen Massnahmen die Corona-Zahlen nicht gesenkt werden können, sollte ein harter Lockdown mit dem Schliessen der nicht lebensnotwendigen Geschäfte sowie der Volksschulen angeordnet werden.

Saskia Olsson
Vorstand Starke Schule beider Basel