Starke Schule beider Basel (SSbB)

4127 Birsfelden, E-Mail: Starke.Schule.beider.Basel@gmx.ch, PC 60-128081-8

 

Inserate

Hier kommen Sie zum Reservationsformular für die "Verwandlung".
 

News

  • Mittwoch, Februar 14, 2024

    Stressabbau durch ein Jahreszeugnis in der 6. Primarklasse

    Zurzeit entscheiden im Kanton Basel-Stadt die Zeugnisnoten im Winter und im Sommer der 6. Primarklasse über die Einteilung der Primarschüler/-innen in die Leistungszüge A, E und P der Sekundarstufe 1. Neu soll nur noch ein Jahreszeugnis am Ende der Primarschulzeit massgebend sein. Dadurch sollen die Schülern/-innen vom Notendruck etwas entlastet werden. Die Umstellung auf ein Jahreszeugnis im Mai bietet den Primarschülern/-innen die Möglichkeit, sich im Laufe des ganzen Jahres zu verbessern und so den Übertritt in den gewünschten Leistungszugs zu erreichen. (ch)

    Mehr

  • Montag, Februar 12, 2024

    Kostenlose Hygieneartikel an Basler Sekundarschulen

    Nachdem im letzten Jahr die Sekundarschule Wasgenring im Rahmen eines Pilotprojekts den Schülerinnen gratis Binden und Tampons zur Verfügung stellte, haben nun in diesem Jahr alle Schülerinnen an allen Basler Sekundarschulen I Zugang zu kostenlosen Hygieneartikel. Das Angebot wird unterschiedlich stark benutzt, die Schülerinnen würden sich aber freuen, so eine Lehrperson. (lh)

    Mehr

  • Sonntag, Januar 28, 2024

    Schulweg sicherer machen

    Automobilistinnen und -mobilisten rasen oft mit überhöhter Geschwindigkeit über die Kreuzung Fabrikstrasse/Lettenweg in Allschwil, obwohl täglich zig Schulkinder und Jugendliche der Primar- und Sekundarschule den Fussgängerstreifen überqueren. Da der Lettenweg direkt zur Primarschule Gartenhof und der angrenzenden Sekundarschule sowie zu der Sportanlage Gartenstrasse führen, müssen ihn die Schüler/-innen benutzen. Eine Ausweichmöglichkeit gibt es nicht. Dies hat nun politische Konsequenten. (ch)

    Mehr

  • Samstag, Januar 27, 2024

    Niveaus der Sekundarstufe 1 sollen durchlässiger sein

    Ein parlamentarischer Vorstoss fordert, dass die individuellen Stärken der Schüler*innen mehr berücksichtigt werden und die Niveaueinteilung je nach Unterrichtsfach unterschiedlich sein kann. (ai)

    Mehr

  • Dienstag, Januar 23, 2024

    Neue Lehrmittel für Basel-Stadt

    Für das folgende Schuljahr 2024/2025 beschloss der Erziehungsrat im Dezember 2023 die Aufnahme neuer Lehrmittel in die Lehrmittelliste der Primar- und Sekundarschulen im Kanton Basel-Stadt. (lh)

    Mehr

  • Montag, Januar 22, 2024

    Anmeldung zum Basler Jugendbücherschiff

    Das jugendbücherschiff legt vom 16. Januar bis 6. Februar wieder an der Schifflände an. Alle Schulklassen der beiden Basler Halbkantone haben freien Eintritt. Eine vorgängige Anmeldung ist notwendig. Auf dem Schiff stehen den Schüler/-innen alle Bücher frei zu Verfügung. (ch)

    Mehr

Spenden

Wir freuen uns über Ihre Spende.

Starke Schule beider Basel
4127 Birsfelden

PC 60-128081-8
IBAN CH98 0900 0000 6012 8081 8

05.10.2023

Auch bei Temperaturen von 35°C gibt es kein Hitzefrei

Im vergangenen Sommer betrug die Aussentemperatur im Schatten an einigen Tagen 35°C, vereinzelt lagen die Spitzenwerte noch deutlich höher. Hitzefrei ist seit Jahren ein Gesprächsthema. Nun beschäftigt sich auch der Grossrat Basel-Stadt damit, aufgrund einer von Sandra Bothe (glp) im August eingereichten Interpellation.

Durch die grosse Hitze war die normale Durchführung des Unterrichts praktisch nicht mehr möglich. In gewissen Schulhäusern wurde es so heiss, dass ein geregelter zielführender Unterricht nicht mehr möglich war. Viele Klassen mussten ausweichen und die Lektionen im Schulhauskeller oder an einem schattigen Plätzchen ausserhalb des Schulhauses durchführen.

Der Unterricht an den heissen Nachmittagen wurde für Schüler/-innen und Lehrpersonen zur Qual, der Lerneffekt verständlicherweise minimal. Und ein Ausweichen in eine Badeanstalt nicht immer einfach. Das Gartenbad Bachgraben war derart überfüllt, dass unangemeldeten Schulklassen den Zutritt kurzerhand verweigert wurde.

SSbB befürwortet die Einführung von Hitzefrei

Vor über 20 Jahren beschäftigte sich der Landrat mit dem Thema. Zwei Schüler/-innen der Sekundarschule Muttenz organisierten eine Petition, welche von 4'559 Personen unterschrieben wurde. Der Landrat lehnte auf Empfehlung der Petitionskommission das Anliegen ab. Mit der Einreichung des politischen Vorstosses im Kanton Basel-Stadt wird die Einführung von Hitzefrei erneut zur Diskussion gestellt, nachdem es der Stadtkanton war, der im Jahr 2003 als letzter Kanton Hitzefreitage an den Schulen abschaffte.

Eine Mehrheit des Vorstandes der Starken Schule beider Basel (SSbB) befürwortet die Wiedereinführung in den beiden Basler Halbkantonen.

Entscheidungskompetenz über Hitzefrei liegt beim Kanton

Welche Bedingungen betreffend Temperatur und Luftfeuchtigkeit erfüllt sein müssen, damit die Schüler/-innen an heissen Sommertagen statt die Schulbank zu drücken, ein kühles Plätzchen aufsuchen oder sich in einer Badi abkühlen können, muss jeweils auf Kantonsebene und nicht von den einzelnen Schulleitungen entschieden werden. Zudem sollte Hitzefrei nur ab der Schulstufe Sek 1 eingeführt werden, weil die Schüler/-innen in diesem Alter auch alleine zu Hause zurechtkommen, falls die Eltern berufstätig sind. Für die Primarschüler/-innen und die Kindergärten sollte ein Alternativprogramm stattfinden.

Lena Heitz
Vorstand Starke Schule beider Basel