Starke Schule beider Basel (SSbB)

Postfach 330, 4127 Birsfelden, E-Mail: Starke.Schule@gmx.ch, PC 60-128081-8

Follow us on Social Media

 

Kommentare ...

... zum Vorgehen des AVS, welches in die Lehrplanteile «Stoffinhalte und Themen» reine Kompetenzbeschreibungen reinschmuggelt:

"Wenn man im Restaurant eine Cola und ein Fanta bestellt, erhält man in aller Regel eine Cola und ein Fanta. Nicht so im Kanton Basel-Landschaft. Hier bringt der Kellner zwei Flaschen Cola, die eine mit einer Fanta-Etikette versehen." [Quelle: Twitter]

Philipp Loretz, Geschäftsleitung LVB
 

"Das AVS muss den Volkswillen und die demokratischen Prinzipien einhalten. Alles andere ist nicht akzeptabel. Ich erwarte, dass der Widerstand seitens AVS gegen klar formulierte Stoffinhalte und Themen in den Lehrplanteilen A aufgegeben wird. Nur so ist gewährleistet, dass die Chancengleichheit der Schülerinnen und Schüler gegeben und der Wechsel in eine andere Klasse problemlos möglich ist."

Anita Biedert, Lehrerin und Landrätin
 

"Eine Arbeitsgruppe mit einem grossen Schatz an Praxiserfahrung wird damit beauftragt, einen Lehrplanteil mit Stoffinhalten zu erarbeiten. Gleichzeitig wird den Lehrpersonen in diktatorischer Manier eine end- und dadurch nutzlose Liste mit Kompetenzbeschreibungen vorgelegt, die sie durchwinken sollen. Das grenzt an Schizophrenie. Zum Glück haben die Lehrpersonen Rückgrat bewiesen und den Volkswillen durchgesetzt. Die positiven Rückmeldungen der anderen Institutionen geben ihnen in ihrem Handeln Recht."

Kathrin Zimmermann, Lehrperson Sek. 1 und Vorstand Starke Schule beider Basel

 

Leserbrief

AVS lenkt nicht ein

Es ist nicht nachzuvollziehen, warum sich das AVS BL gegen die vom Stimmvolk gewünschten Lehrplanteile mit Inhalten wehrt. Statt Inhalte zu definieren, feiern die Verantwortlichen erneut Kompetenzorgien. Im Grunde wiederholen sie einfach das inzwischen abgestandene "Can do"-Geschwätz aus dem Lehrplan 21 und verfehlen damit wesentlich das Ziel, verbindlich festzulegen, was in der Volksschule eigentlich vermittelt werden soll. Offenbar merkt das AVS nicht, dass die Kompetenz-Leerformeln nur dann etwas bedeuten, wenn sie mit konkreten Aufgaben gefüllt werden. Die Aufgaben aber werden von den Lehrmitteln und den Prüfungsinstanzen nach eigenem Gutdünken willkürlich festgelegt. Somit besitzen weder die Unterrichtenden noch das AVS oder der Bildungsrat die Deutungshoheit über die in der obligatorischen Schule vermittelten Inhalte, sondern die fern von der Praxis agierenden Lehrmittelverlage und Evaluationsinstitute, die ihrerseits unter dem Einfluss praxis- und weltfremder Fachhochschuldozenten stehen. Indem das AVS seinen Willen durchsetzt, gibt es gleichzeitig die Hoheit über die verbindlichen Inhalte aus der Hand und liefert die Schule externen Playern aus, eine Form der Selbstentmachtung!

Felix Schmutz

 

News

  • Montag, Oktober 12, 2020

    Schulpflege wird im Kanton Aargau abgeschafft

    In der kantonalen Abstimmung Ende September hat der Kanton Aargau der Neuorganisation der Führungsstrukturen der Aargauer Volksschule zugestimmt. In einem weiteren Entscheid wurde die Schulpflege abgeschafft. Dieser Entscheid ist insofern interessant, als dass im Kanton Basel-Landschaft zurzeit eine ähnliche Vorlage in der Vernehmlassung ist.

    Mehr

  • Donnerstag, Oktober 01, 2020

    Initiative im Landrat

    Die Initiative «Die gigantische und unerfüllbare Anzahl von 3'500 Kompetenzbeschreibungen in den Lehrplänen auf ein vernünftiges Mass reduzieren» der Starken Schule beider Basel ist für die Landratssitzung vom 22.10.2020 traktandiert.

    Mehr

  • Samstag, September 19, 2020

    BYOD an Baselbieter Schulen

    Nachdem zahlreiche Schüler/-innen des Kantons Basellandschaft für das neue Schuljahr teure elektronische Geräte kaufen mussten, stellen sich die Fragen der finanziellen Unterstützung und der Chancengerechtigkeit. Miriam Locher (Landrätin SP) hat zu diesem Thema am 10. September eine wichtige Interpellation im Landrat eingereicht.

    Mehr

Bildungsinitiative in Basel

Unterschreiben Sie die formulierte Initiative der Starken Schule beider Basel, mit welcher wir der gescheiterten Passepartout-Ideologie ein Ende setzen möchten. Die Initiative verlangt eine echte Lehrmittelfreiheit auch im Kanton Basel-Stadt. Die Lehrpersonen sollen die Lehrmittel "Mille feuilles", "Clind d'oeil" und "New World" durch bewährte Lehrmittel ersetzen können.

Hier können Sie den Unterschriftenbogen herunterladen.

Die Starke Schule empfiehlt bei Sammelständen Schutzmasken zu tragen oder beim Ansprechen auf der Strasse einen Abstand von 2 Metern einzuhalten.

 

Passepartout in der Tonne


 

 

Spenden

Wir freuen uns über Ihre Spende.

Starke Schule beider Basel
Postfach 330
4127 Birsfelden

PC 60-128081-8
IBAN CH98 0900 0000 6012 8081 8

Klar definierte Lerninhalte sind unumgänglich

Wenn Eltern den Wohnort wechseln, so erhalten ihre Kinder in der neuen Schule fachliche Schwierigkeiten, wenn der behandelte Unterrichtsstoff nicht oder nur wenig übereinstimmt. Mit dem kompetenzorientierten Lehrplan 21 driften die Schulen weiter auseinander als vor Harmos. Die rund 3'500 teilweise abstrakten und mehrheitlich gar nicht umsetzbaren Kompetenzbeschreibungen können von den Lehrpersonen stark unterschiedlich interpretiert werden, zumal die Inhalte nur rudimentär definiert werden.

Die Initiative "Ja zu Lehrplänen mit klar definierten Stoffinhalten und Themen" verankert im Bildungsgesetz, dass in den Stufenlehrplänen der Volksschulen ausschliesslich Stoffinhalte und Themen festgeschrieben werden und dass diese massgebend sind. Die Kompetenzbeschreibungen werden in einem Anhang zum Stufenlehrplan formuliert und dienen den Lehrpersonen als Hilfeleistung. Mit diesem neuen Gesetz kann eine echte Schulharmonisierung wenigstens innerhalb unseres Kantons erzielt werden.

Die Starke Schule Baselland ist sich bewusst, dass Kompetenzen wichtiger sind das reine Auswendiglernen, welches seit vielen Jahren bereits in den Hintergrund rückte. In den Lehrplänen müssen jedoch massgebend die Themen und Inhalte beschrieben werden, die es zu erreichen gilt und die eine übergeordnete Rolle spielen müssen. Lehrpersonen müssen wissen, welchen Unterrichtsstoff sie in welchem Schuljahr behandeln sollen. Die damit erlangten Kompetenzen sind eine Folge davon.
 

Unterschriftenbogen

Den Unterschriftenbogen können Sie hier herunterladen. Die Sammelfrist ist seit dem 27.10.2016 abgelaufen. Wir haben die Initiative mit 2'602 Unterschriften eingereicht. Wir freuen uns, wenn Sie die Initiative mit einem Beitritt zum Unterstützungskomitee (siehe unten) unterstützen.
 

Unterstützungskomitee

Treten Sie dem überparteilichen Unterstützungskomitee bei. Anmelden können Sie sich per Mail Starke_Schule_Baselland@gmx.ch oder telefonisch (061 313 09 79). Geben Sie uns bitte die vollständige Adresse und Beruf/Funktion/Parteizugehörigkeit an.

Mitglieder des Initiativ- und Unterstützungskomitees

Samuel Bänziger, Rheinstr. 9, 4127 Birsfelden (Student Wirtschaftswissenschaften); Mario Elser, Sommergasse 2, 4123 Allschwil (Grünliberale); Martin Friedli, Baslerstr. 341, 4123 Allschwil (Grüne-Unabhängige); André Fritz, Birseckstr. 17, 4127 Birsfelden (EVP Muttenz-Birsfelden); Peter Gisi, Lörenweg 1, 4460 Gelterkinden (ehem. Rektor Sekundarschule); Ruedi Graf, Felsenstr. 4, 4450 Sissach (Mediator); Alina Isler, Baselmattweg 199, 4123 Allschwil (Vorstand Starke Schule Baselland); Gian-Andrea Jäger, Breitenstrasse 2, 4462 Rickenbach (Lehrperson Sek. 1); Marianne Lander, Schanzgasse 10, 4107 Ettingen (Primarlehrerin MST); Dr. Jürg Lanz-Nicolier, Buchenstrasse 11, 4104 Oberwil; Lorena Margiotta, Beckenmattweg 23, 4442 Diepflingen (Lehrperson Sek. 1); Maro Nuber, Liestalerstr. 44, 4411 Seltisberg, (Gymnasiallehrer, GL CschweizH); Saskia Olsson, Hegenheimerstr. 21, 4123 Allschwil (Geschäftsleiterin Starke Schule Baselland); Michael Pedrazzi, Pappelstr. 24, 4123 Allschwil (Grüne-Unabhängige); Claudio Perin, Ebnetweg 11, 4460 Gelterkinden (Kaufmann); Monique Pfaff-Frey, Binningerstr. 16, 4103 Bottmingen (Lehrperson Sek. 1); Felix Schmutz, Herrenweg 42c, 4123 Allschwil (pens. Lehrer Sek. 1); Simone Reck, Lützelbachweg 8, 4123 Allschwil (Primarlehrerin); Kathrin Schaltenbrand, Brennerstr. 62, 4123 Allschwil (Lehrperson Sek. 1, Einwohnerrätin FDP); Othmar Scheiwiller, Hollenweg 3, 4144 Arlesheim (Lehrperson Sek. 1); Peter Schläfli, Neumattstr. 24, 4144 Arlesheim (Lehrperson Sek. 1); Dr. Stephan Wottreng, Wirtschaftslehrer i.R., Burgunderweg 29, 4106 Therwil (Grüne Baselland); Stefan Studer, Langegasse 30, 4104 Oberwil (Lehrperson Sek. 1); Daniel Vuilliomenet, Schanzgasse 10, 4107 Ettingen (Lehrperson Sek. 1); Regina Werthmüller, Rebbergweg 9, 4450 Sissach (Landrätin, parteiunabhängig); Jürg Wiedemann, Baslerstr. 25, 4127 Birsfelden (Landrat Grüne-Unabhängige); Ronald Wiedemann, Schützenstr. 8, 4127 Birsfelden (dipl. Mathematiker); Karl Willimann, Ergolzstr. 14, 4414 Füllinsdorf (e. Landrat SVP).