Starke Schule beider Basel (SSbB)

Postfach 330, 4127 Birsfelden, E-Mail: Starke.Schule@gmx.ch, PC 60-128081-8

Follow us on Social Media

 

Kommentare ...

... zum Vorgehen des AVS, welches in die Lehrplanteile «Stoffinhalte und Themen» reine Kompetenzbeschreibungen reinschmuggelt:

"Wenn man im Restaurant eine Cola und ein Fanta bestellt, erhält man in aller Regel eine Cola und ein Fanta. Nicht so im Kanton Basel-Landschaft. Hier bringt der Kellner zwei Flaschen Cola, die eine mit einer Fanta-Etikette versehen." [Quelle: Twitter]

Philipp Loretz, Geschäftsleitung LVB
 

"Das AVS muss den Volkswillen und die demokratischen Prinzipien einhalten. Alles andere ist nicht akzeptabel. Ich erwarte, dass der Widerstand seitens AVS gegen klar formulierte Stoffinhalte und Themen in den Lehrplanteilen A aufgegeben wird. Nur so ist gewährleistet, dass die Chancengleichheit der Schülerinnen und Schüler gegeben und der Wechsel in eine andere Klasse problemlos möglich ist."

Anita Biedert, Lehrerin und Landrätin
 

"Eine Arbeitsgruppe mit einem grossen Schatz an Praxiserfahrung wird damit beauftragt, einen Lehrplanteil mit Stoffinhalten zu erarbeiten. Gleichzeitig wird den Lehrpersonen in diktatorischer Manier eine end- und dadurch nutzlose Liste mit Kompetenzbeschreibungen vorgelegt, die sie durchwinken sollen. Das grenzt an Schizophrenie. Zum Glück haben die Lehrpersonen Rückgrat bewiesen und den Volkswillen durchgesetzt. Die positiven Rückmeldungen der anderen Institutionen geben ihnen in ihrem Handeln Recht."

Kathrin Zimmermann, Lehrperson Sek. 1 und Vorstand Starke Schule beider Basel

 

Leserbrief

AVS lenkt nicht ein

Es ist nicht nachzuvollziehen, warum sich das AVS BL gegen die vom Stimmvolk gewünschten Lehrplanteile mit Inhalten wehrt. Statt Inhalte zu definieren, feiern die Verantwortlichen erneut Kompetenzorgien. Im Grunde wiederholen sie einfach das inzwischen abgestandene "Can do"-Geschwätz aus dem Lehrplan 21 und verfehlen damit wesentlich das Ziel, verbindlich festzulegen, was in der Volksschule eigentlich vermittelt werden soll. Offenbar merkt das AVS nicht, dass die Kompetenz-Leerformeln nur dann etwas bedeuten, wenn sie mit konkreten Aufgaben gefüllt werden. Die Aufgaben aber werden von den Lehrmitteln und den Prüfungsinstanzen nach eigenem Gutdünken willkürlich festgelegt. Somit besitzen weder die Unterrichtenden noch das AVS oder der Bildungsrat die Deutungshoheit über die in der obligatorischen Schule vermittelten Inhalte, sondern die fern von der Praxis agierenden Lehrmittelverlage und Evaluationsinstitute, die ihrerseits unter dem Einfluss praxis- und weltfremder Fachhochschuldozenten stehen. Indem das AVS seinen Willen durchsetzt, gibt es gleichzeitig die Hoheit über die verbindlichen Inhalte aus der Hand und liefert die Schule externen Playern aus, eine Form der Selbstentmachtung!

Felix Schmutz

 

News

  • Montag, Oktober 12, 2020

    Schulpflege wird im Kanton Aargau abgeschafft

    In der kantonalen Abstimmung Ende September hat der Kanton Aargau der Neuorganisation der Führungsstrukturen der Aargauer Volksschule zugestimmt. In einem weiteren Entscheid wurde die Schulpflege abgeschafft. Dieser Entscheid ist insofern interessant, als dass im Kanton Basel-Landschaft zurzeit eine ähnliche Vorlage in der Vernehmlassung ist.

    Mehr

  • Donnerstag, Oktober 01, 2020

    Initiative im Landrat

    Die Initiative «Die gigantische und unerfüllbare Anzahl von 3'500 Kompetenzbeschreibungen in den Lehrplänen auf ein vernünftiges Mass reduzieren» der Starken Schule beider Basel ist für die Landratssitzung vom 22.10.2020 traktandiert.

    Mehr

  • Samstag, September 19, 2020

    BYOD an Baselbieter Schulen

    Nachdem zahlreiche Schüler/-innen des Kantons Basellandschaft für das neue Schuljahr teure elektronische Geräte kaufen mussten, stellen sich die Fragen der finanziellen Unterstützung und der Chancengerechtigkeit. Miriam Locher (Landrätin SP) hat zu diesem Thema am 10. September eine wichtige Interpellation im Landrat eingereicht.

    Mehr

Bildungsinitiative in Basel

Unterschreiben Sie die formulierte Initiative der Starken Schule beider Basel, mit welcher wir der gescheiterten Passepartout-Ideologie ein Ende setzen möchten. Die Initiative verlangt eine echte Lehrmittelfreiheit auch im Kanton Basel-Stadt. Die Lehrpersonen sollen die Lehrmittel "Mille feuilles", "Clind d'oeil" und "New World" durch bewährte Lehrmittel ersetzen können.

Hier können Sie den Unterschriftenbogen herunterladen.

Die Starke Schule empfiehlt bei Sammelständen Schutzmasken zu tragen oder beim Ansprechen auf der Strasse einen Abstand von 2 Metern einzuhalten.

 

Passepartout in der Tonne


 

 

Spenden

Wir freuen uns über Ihre Spende.

Starke Schule beider Basel
Postfach 330
4127 Birsfelden

PC 60-128081-8
IBAN CH98 0900 0000 6012 8081 8

Stimmvolk entscheidet sich für die Weiterführung der BVS 2

Ein toller Erfolg der Starken Schule Baselland: Mit der erfolgreichen Abstimmungskampagne "Nein zum verlogenen Entlastungsrahmengesetz" konnte die Starke Schule Baselland die Abschaffung der Berufsvorbereitenden Schule BVS 2 (vormals DMS 2) verhindern. Dieser Erfolg ist insbesondere deshalb bemerkenswert, weil ausser den Grünen sämtliche anderen Parteien sowie Wirtschaftsverbände dem Stimmvolk ein JA zum Entlastungspaket empfahlen und damit die Abschaffung der BVS 2 befürworteten.

Die seit über 30 Jahren bestehende BVS 2 in Muttenz ist eine allgemein bildende zweijährige Schule mit besonderen Angeboten im Bereich Informatik-Technik-Elektronik, Soziales und Fremdsprachen. Sie bereitet Sekundarschülerinnen und -schüler, die als so genannte „Spätzünder“ über den Willen und das Potenzial für anspruchsvolle Berufe verfügen, auf ihre Ausbildungen vor. Die zweijährige Dauer der Schule ermöglicht es vielen, den berühmten „Knopf” aufzumachen. Die BVS 2 ist damit ein wichtiges Element für die Durchlässigkeit des Baselbieter Bildungssystems.

Die grosse Mehrheit der Betroffenen sind junge Frauen. Diese stellen oft höhere Ansprüche an sich selbst und an ihre Berufsausbildung, als ihnen ihr Volksschulabschluss erlaubt. Die Berufsausbildungen sind in den letzten Jahren laufend anspruchsvoller geworden. Viele Jugendliche sind nach neun Volksschuljahren diesen Ansprüchen noch nicht gewachsen. Sie sind darum auf das Übergangsangebot dieser zweijährigen Schule angewiesen. Viele Abgänger/-innen schaffen anschliessend eine Berufsmatur und sind somit jene leistungsfähigen Lehrlinge, nach denen Wirtschaft und Unternehmen händeringend suchen. Die BVS 2 liefert also einen wichtigen Mehrwert für die Volkswirtschaft der Region. Eine Sparmassnahme, welche die Volkswirtschaft geschädigt hätte.

Mit dem "Nein zum verlogenen Entlastungsrahmengesetz" hat sich das Stimmvolk erfreulicherweise für die Weiterführung der BVS 2 ausgesprochen. Die BVS 2 ist damit definitiv gerettet.

 

Über 9'500 Stimmberechtigte haben die Initiative damals unterschrieben

Die Initiaitve ist mit sagenhaften 9'514 Unterschriften eingereicht worden. Den Unterschriftenbogen können Sie zur Ansicht hier herunterladen.
 

Initiativ- und Unterstützungskomitee

Beat Arbogast, 4123 Allschwil (CVP, Schulrat Gym. Oberwil); Elisabeth Augstburger, 4410 Liestal (Landrätin EVP); Hans Bachmann, 4102 Binningen (lic. phil); Michèle Blaauboer, 4054 Basel (Historikerin, BVS 2-Lehrkraft); Doris Boscardin, 4103 Bottmingen (Bildungsrätin); Beatrice Büschlen, 4102 Binningen (Bildungsrätin Grüne); David Bröckelmann, 4102 Binningen (Schauspieler, Kabarettist); Dr. med. Rose Drescher Schwarz, 4102 Binningen (FMH Psychiatrie + Psychotherapie); Dr. phil II Markus Dreier, 4108 Witterswil (Lehrkraft Gymnasium Oberwil); Sina Eller, 4106 Therwil (BVS 2 Schülerin); Thomas Erhardt, 4455 Zunzgen; Albert Equey, 4123 Allschwil (ehem. Rentenchef, CVP), Ursula Equey, 4123 Allschwil; Beatrice Flückiger-Meier, 4462 Rickenbach (a. Bildungsrätin SVP); Annemarie Fränkl Knab, 4123 Allschwil (Kulturmanagerin); Christian Freiburghaus, 4437 Waldenburg; Bea Fünfschilling, 4102 Binningen (Landrätin FDP); Georges Fünfschilling, 4102 Binningen (Bildungsrat FDP); Hans Furer, 4103 Bottmingen (Landrat Grünliberale); Madeleine Göschke-Chiquet, 4102 Binningen (a. Landrätin Grüne);  Ruth Gonseth, 4410 Liestal (Ärztin, a. Nationalrätin Grüne); Ruedi Graf, 4450 Sissach (Mediator); Maya Graf, 4450 Sissach (Nationalrätin Grüne); Bruno Grüter, 4323 Wallbach (Konrektor Bildungszentrum kvBL Muttenz); Stephan Grossenbacher,4455 Niederdorf (Landrat Grüne); Rose-Marie Hakamiès, 4106 Therwil (pens. Lehrerin); Dominique Häring, 4133 Pratteln (Präsidentin CVP Pratteln); Dr. Christoph Hänggi, 4106 Therwil (Landrat SP); Roland Hohl, 4147 Aesch; Barbara Hug 4103 Bottmingen (Sekundarlehrerin, Ausbilderin/Beraterin CH-Q); Claude Janiak, 4102 Binningen (Ständerat SP); Marc Joset, 4102 Binningen (Landrat SP); Betül Karabulut, 4132 Muttenz (Juso); Uwe Klein, 4133 Pratteln (Gemeinderat CVP); Bernhard Knab, 4123 Allschwil (Lyriker); Christine Koch, 4147 Aesch  (Landrätin SP); Hanspeter Kumli, 4434 Hölstein (Landrat BDP); Monika Ebneter-Kübler, 4132 Muttenz (Erwachsenenbildnerin); Urs Leugger Eggimann, 4144 Arlesheim (Landrat Grüne); Susanne Leutenegger Oberholzer, 4302 Augst (Nationalrätin SP); Daniel Loetscher, 4460 Gelterkinden (Präsident kvBL); Esther Loppacher, 4123 Allschwil (pens. Berufsinspektorin); Peter Loppacher, 4123 Allschwil (pens. Lehrer); Christine Mangold, 4410 Liestal (a. Landrätin FDP); Dr. Peter R. Marbet, 4103 Bottmingen (Vorstand CVP Bottmingen); Lucas Metzger, 4102 Binningen (lic. oec. HSG, CVP); Eric Nussbaumer, 4402 Frenkendorf (Nationalrat SP); Lukas Ott, 4410 Liestal (Grüne, Stadtrat); Michael Pedrazzi, 4123 Allschwil (Sekundarlehrer); Dorette Provoos, 4144 Arlesheim (Inhaberin bed and breakfast agency of the Basel Region); Martin Rüegg, 4460 Gelterkinden (Parteipräsident, Landrat SP); Rita Rufener, 4127 Birsfelden (Landschaftsgärtnerin, Biologin); Brigitte Schaffner-Kilchenmann, 4469 Anwil (Gemeinderätin); Annegret Schaub, 4418 Reigoldswil; Christine Schenk-Ruf, 4127 Birsfelden (dipl. Podologin HFP); Bernadette Schoeffel-Gisler, 4124 Schönenbuch (Schulratspräsidentin KiGa und Primarschule); Ralph Spillmann 4153 Reinach (Chef-Experte Schreiner, Vorstand Schreinermeisterverband); Urban Spirig, 4127 Birsfelden (Steinmetz/Maurer); Franziska Stadelmann, 4132 Muttenz (Gemeinderätin CVP); Adrienne Stern, 4433 Ramlinsburg (Ausbildnerin, Beraterin); Christoph Stern, 4433 Ramlinsburg (Primarlehrer); Christoph Straumann, 4455 Zunzgen (dipl. Betriebsökonom, Präsident Lehrerverein Baselland LVB); Kurt Stutz, 4614 Hägendorf (Präsident des Stiftungsrates Velux Stiftung); Liselotte Stutz-von Arx, 4614 Hägendorf (Museumsführerin Bally, Englischlehrerin); Georges Thüring, 4203 Grellingen (Landrat SVP); Christian Thomi, 4133 Pratteln (Zahnarzt); Pascal Thommen, 4402 Frenkendorf; Alberigo Tuccillo, 4102 Binningen (Schriftsteller); Anina Venzin, Allschwil (BVS 2 Schülerin); Violette Vögeli-Triebold, 4132 Muttenz (Fachärztin FMH); Dr. Barbara von Reibnitz, 4051 Basel (Editorin); Jürg Wiedemann, 4127 Birsfelden (Landrat Grüne); Regina Werthmüller, 4450 Sissach (Landrätin Grüne); Bernhard Zollinger, 4411 Seltisberg (Vizepräsident BDP)